Hannah Erbe

Die 40. Sportlerwahl wird Ihnen präsentiert von:

Hannah Erbe - Dressurreiten

Dressurreiterin Hannah Erbe gewinnt EM-Silber mit der Mannschaft

Ihre Ansprüche sind der größte Antrieb

Das Corona-Jahr 2020 war für Hannah Erbe eines der lehrreichsten und wertvollsten Jahre ihrer sportlichen Laufbahn. Weniger Wettkämpfe standen auf dem Programm. Wochen und Monate, in denen die Uerdingerin sich auf die Weiterentwicklung ihrer Nachwuchspferde und die Verbesserung ihrer eigenen reiterlichen Fähigkeiten und der Leistung mit ihrem Top-Pferd Carlos FRH konzentrieren konnte. Große Prüfungen gab es dennoch. Mit der Mannschaft gewann sie im August Silber bei ihrer ersten Europameisterschaft in der Klasse U25. Im Einzel gelang ihr zudem ein guter fünfter Platz. Dazu kamen Grand Prix-Siege und zweite Plätze bei Sichtungsturnieren, mit denen sich die 22-Jährige für die kontinentalen Titelkämpfe in Ungarn empfehlen konnte. „Es gibt bei einer EM nicht nur einen Erfolgsfaktor, sondern auch einen Lernfaktor“, sagt Hannah Erbe. 2020 war für die ehrgeizige junge Frau auch ein wichtiges Jahr der Rückkehr. Eine schwere Knieverletzung hatte sie in vergangenen Jahren immer wieder zu Pausen gezwungen. Es war nun die erste Saison, der gesundheitlich nichts im Wege stand.

Die Dressur-Reiterin liebt den Wettkampf und die Herausforderungen. Nicht irgendeine Platzierung stehe für sie im Vordergrund, sagte Erbe dem Portal „Dressursport Deutschland“, sondern die Erfüllung der eigenen Ansprüche. Und die sind hoch genug. Hannah Erbe verbringt täglich mehrere Stunden im Dressurstall Krüsterhof in Voerde, wo sie Pferde bereitet und selbst trainiert. In ihrem Fernstudium des Immobilienmanagements steht sie vor der Bachelor-Prüfung. Der Tag ist also gut ausgefüllt, der Blick geht längst über das Dressur-Viereck hinaus. Dass der Sport zum Beruf wird, kommt für Hannah nach reiflicher Überlegung nicht mehr in Frage: Ihre Profession sieht sie woanders, die Leidenschaft aber für die Pferde und ihren Sport ist ungebrochen. Die teilt sie seit jeher mit ihren Schwestern Linda und Helen, die den Dressursport ebenfalls auf hohem Niveau betreiben und mit ihr ein starkes Trio bilden. Für das laufende 2021 hat sich die 22-Jährige eine erneute Verbesserung ihrer Leistung und die ihres Pferdes vorgenommen. Persönliche Bestleistungen schafften beide kürzlich beim internationalen Turnier in Mannheim. Man sieht: Der Weg nach oben ist noch lange nicht am Ende. (anle)

GEBOREN AM 24.2.1999 in Krefeld

SPORTART Dressurreiten

VEREIN RV Krüsterhof Voerde

ERFOLGE Silber mit der Mannschaft bei U25-EM, Grand Prix-Siege

ZIELE Verbesserung zu 2020 erreichen

Jetzt abstimmen!

Sollte Ihnen das Abstimmungsformular nicht angezeigt werden, dann schalten Sie bitte Ihren AdBlocker aus. Wenn das Formular dennoch nicht angezeigt wird kontaktieren Sie uns bitte unter kontakt@wz-sportlerwahl.de.